Review CP550W LED-Blitz

 

Was ist der CP550W – und was ist er nicht?

 

Der CP550W von Innovatronix ist gleichzeitig LED-Blitz und LED-Dauerlicht in einem kompakten Gehäuse, der von einer einzigen 18650-LiIon-Batterie angetrieben wird. Das Gerät steckt in einem sehr wertigen und stabilen Alugehäuse, das zusätzlich über einen abnehmbaren Metallbügel für die Montage auf einem Foto- oder Blitzstativ verfügt. Mit diesem Bügel kann man den CP550W neigen und braucht keinen eigenen Blitzneiger.

Das Alugehäuse ist 8 cm breit, 4 cm hoch und 16 cm lang. Auf der Unterseite findet man zusätzlich ein ¾-Zoll-Gewinde zur Montage auf Blitzstativ, Kugelkopf oder Blitzneiger. Vorne findet man das LED-Panel, auf der Rückseite den Knopf für das Videolicht (Dauerlicht, bzw. verschiedene Lichtprogramme, dazu später mehr), eine blau blinkende „Ready“-LED, einen Testknopf zur Blitzauslösung sowie eine Dip-Switch zum einstellen des Empfangskanals für die Auslösung bzw. Funkbedienung. 

Auf der rechten Seite befindet sich der An- und Ausschaltknopf, eine 3,5er Klinkenbuchse zum Anschluss handelsüblicher Blitzkabel oder Funkempfänger von Fremdherstellern. Daneben ist das Batteriefach für die Rundzelle, dessen Metallschraubdeckel mit einer Münze geöffnet werden kann.

 

Laut Hersteller Innovatronix ist der CP550W ein „dreifunktionaler“ Blitz, der entwickelt wurde, um Foto- und Videoaufnahmen mit dem Smartphone, einer DSLR und einer spiegellosen Kamera auszuleuchten. Dazu gibt es eine App fürs Smartphone, die zum einen den Master-Blitz per Bluetooth steuert. Der wiederum steuert per Funk weitere eingebundene CP550W-Blitze. Aber die kostenlose Smartphone-App namens CPFlash (für iOS und Android) kann noch mehr. Sie dient auch als Fotografier-App und Blitzauslöser. Das kleine Programm legt sich über bestehende Fotografier-Apps und ermöglicht die Einstellung der Blitzleistung bzw. der Helligkeit des LED-Dauerlichtes und das Auslösen der Handykamera inklusive Blitz. Was diese kleine Programm kann, ist unglaublich! Auch dazu unten mehr.

Der CP550W ist hingegen nicht mit einem normalen Xenon-Blitz zu vergleichen. Einige Dinge kann er besser als ein normaler Studioblitz, andere weniger gut – je nach Anwendung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Was ist im Lieferumfang dabei?

 

Der Lieferumfang beinhaltet:

  • Blitzgerät selbst

  • den Neigebügel, der bereits montiert ist

  • einen 18650-Akku mit 2000mAh laut Aufdruck

  • einen aufladbaren Bluetooth-Fernauslöser für Blitz und/oder Smartphone

  • einen Funkauslöser mit Mittenkontakt zur Nutzung an DSLR- und spiegellosen Kameras

  • ein Micro-USB-Kabel zum Aufladen von Blitz und Smartphone-Fernbedienung

  • 6 magnetische Acrylglasfilter in den Farben blau, grün, rot, orange, gelb und weiß als Diffusor

  • eine englischsprachige Anleitung

 

 

Was kann der CP550W? Kann man den CP550W als Blitz-Ersatz im Studio und on location benutzen?

 

Ja, kann man. Innovatronix betont zwar, dass der CP550W eigentlich eher für die Smartphone-Fotografie entwickelt wurde, aber das eine schließt das andere nicht aus. Zumal das Gehäuse in Form und Größe dem von Godox entwickelten und sehr populären AD200-Taschen-Studioblitz stark ähnelt. Der CP550W passt wunderbar in die Klemmvorrichtungen von Godox (Bowens S-Bracket), Neewer und anderen chinesischen Herstellern, welche die kleinen Blitze kompatibel mit dem riesigen Sortiment von Reflektoren, Softboxen, Snoots und weiteren Lichtformern mit dem populären Bowens-Bajonett macht. Und die ganz nebenbei einen formidablen Blitzschirmhalter abgeben. Für ein paar Euro Zusatzinvestition in ein solches Bowens-Bracket eröffnet man sich also schnell die komplette Welt der Studioblitz-Funktionalität. Auch die beliebten Magmod-Zubehöre wie Waben aus Silikon, Snoots, usw. passen wunderbar auf den CP550W.

 

 

Wieviel Leistung bringt der CP550W?

 

Eine Einschränkung gibt es allerdings: Die LEDs des Innovatronix-Blitzes sind nicht so leistungsstark wie beispielsweise die Xenon-Blitzröhre eines Godox AD200. Jene bietet 200 Ws Leistung auf, während der CP550W als Blitz leistungsmäßig eher mit einem guten Aufsteckblitz gleichzusetzen ist und eine Leistung bringt, die circa bei einer Leitzahl von 60 liegt. Zum Vergleich: Nikon gibt die Leistung seines derzeitigen Topblitzes SB-500 an mit Leitzahl 34 bei 35 mm Brennweite und ISO 100 und Leitzahl 55 bei 200 mm Brennweite und ISO 100. Canons Speedlight EL-1 bringt laut Canon ebenfalls Leitzahl 60 bei 100 ISO und 200mm Brennweite. 

Ganz grob gesagt, entspricht die Leitzahl von Aufsteckblitzen der Joule- oder Wattsekunden-Angabe von Studioblitzen. Somit entfaltet der CP550W aus einem einzigen 18650-Akku immerhin knapp ein Drittel der Leistung eines AD200 Kompaktblitzes, dessen Akku etwa viermal so groß ist.

Allerdings kann man mit einem Smartphone keinen Xenon-Blitz, also keinen klassischen Studioblitz oder AD200 auslösen, weil die Belichtungszeit einer Handykamera nicht kurz genug ist für den schnellen Xenon-Blitz.

Der Akkubetrieb

 

Zusammen mit einer leistungsfähigen Handykamera spielt der CP550W seine Stärken aus. Mit wenig Gepäck hat man sich mit dem Blitz schnell ein handliches, leichtes, nahezu vollwertiges Studioset zusammengestellt. Der Blitz benötigt nicht nur kein besonderes Ladegerät, ein Micro-USB-Kabel reicht, sondern kann sogar im Betrieb per externem Akkupack geladen werden. 

Ein wenig schade ist allerdings, wie der Deckel des Batteriefachs gelöst ist. Die Rille für die Münze ist recht flach, den Drehdeckel zu öffnen, ziemlich fummelig. Wie es besser geht, zeigt Innovatronix selbst. In einem Promo-Video sieht man kurz einen alternativen Batteriefachdeckel mit Knebel, für den man keine Münze benötigt (Minute 3:27):

 

https://www.youtube.com/watch?v=H2yBm570AaQ

 

Bei ausgedehnten Shootings wäre ein vorgeladener zweiter kleiner Akku in der Fototasche zum schnellen Wechseln sinnvoll, weil die Ladung per Netzteil oder Powerbank einfach zu lange dauert (bis zu vier Stunden und mehr, je nach Akku-Kapazität). Mit dem Knebel-Deckel wäre der Batteriewechsel wesentlich schneller und einfacher als mit der Münze. Kleiner Tipp: Ein Tropfen WD40, Silikonspray oder gleichwertiges Schmiermittel im Gewinde erleichtern die Deckelchen-Dreherei.

 

Innovatronix gibt eine Batteriereichweite von 100 Blitzen bei voller Leistung an und zwischen 300 und 500 Blitzen unter „normalen Konditionen“ eines Shootings. Die Werte beziehen sich auf den beigelegten 2000 mAh starken Akku. Laut Innovatronix braucht der enthaltene Akku rund vier Stunden, bis er über die Micro-USB-Buchse voll aufgeladen ist. 

Es gibt allerdings auch stärkere Akkus dieser Bauform mit beispielsweise 2600 (vermutlich echten) mAh oder bis zu 3000 (vermutlich nicht echten) mAh für kleines Geld. Dann verlängert sich auch die Ladezeit entsprechend.

Da das Akkuformat 18650 sowohl in leistungsstarken Taschenlampen als auch beispielsweise in Verdampfern genutzt wird und längst etabliert ist, gibt es eine große Auswahl externer Ladegeräte für diese Akkuform. Wichtig: Ins Batteriefach passt ausschließlich ein Akku mit flachem Pluspol. Solche mit erhobenem Pol sind zu lang. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass der Akku eine PCB-Schutzschaltung („protected“) hat, die Überhitzung und Kurzschluss verhindert.

 

Die Entscheidung des Herstellers, diese Akkugröße zu verwenden, ist eine sehr gute Idee. Etwas schade ist nur die relativ hohe Selbstentladung des Akkus im Gerät, selbst wenn dieses ausgeschaltet ist. Daher sollte man den Akku bzw. den CP550W vor einem geplanten Einsatz stets noch mal volladen oder eine geladene Powerbank mit passendem Kabel mitnehmen. 

 

 

Die App CPFlash für iOS und Android

 

Die Blitzstärke lässt sich übrigens nicht am Gerät selbst einstellen (und auch nicht erkennen in Ermangelung eines Displays), sondern ausschließlich in der Smartphone-App. Dies allerdings sehr komfortabel per Fingerslide oder prozentgenau mit Plus- und Minustasten, zwischen 0,5 Prozent und 100. Die App zeigt zudem links oben die Kapazität des Akkus im CP550W an, allerdings eher ungenau. Für einen groben Schätzwert reicht es. 

 

Die App CPFlash steht kostenlos zum Download im Google Play Store und im iOS App Store bereit. Das kleine Wunderprogramm funktioniert somit sowohl mit iPhones als auch mit Android-Smartphones. In dem kleinen Programm kann man das Videolicht ein- und ausschalten, die verwendete Übertragungsfrequenz nach Regionen (in Deutschland funkten Blitz und Auslöser auf Frequenzen zwischen 863 MHz und 875 MHz, wie in den meisten EU-Ländern sowie etlichen arabischen Ländern) auswählen sowie die Blitzdauer zwischen 80 und 500 ms einstellen. Und genau diese einstellbare Blitzdauer unterscheidet den CP550W von Blitzen mit Xenon-Röhren wie beispielsweise Studioblitze, Kamera-Aufsteckblitze oder Kompaktblitzen wie den AD200 von Godox und ähnliche Modelle. Denn genau dies macht den CP550W handytauglich. 

 

Der Clou an der CPFlash-App ist allerdings der Kameramodus. Bei diesem legt sich ein kleines durchsichtiges Fenster mit Auslöser, Timerknopf, Blitzdauer-Einstellschieber sowie Konfigurationsmöglichkeit und Dauerlicht-Schalter über bestehende Foto-Apps des Handys und löst nicht nur die Kamera, sondern auch gleich den Blitz aus.

 

 

Mehrere Auslösemöglichkeiten

 

Die Auslösung per Foto-App ist also eine der Auslösemöglichkeiten des LED-Blitzes. Dies kann aber auch mit einer mitgelieferten Fernbedienung geschehen. Die ist so groß wie ein Funk-Autoschlüssel, wird von einem per Micro-USB aufladbaren Akku angetrieben, verbindet sich mit Blitz und Handy automatisch per Bluetooth und besitzt nur zwei Tasten: Test und Videolight. Man kann damit sowohl die Kamera-App des verbundenen Smartphones auslösen als auch zeitgenau den LED-Blitz, oder man schaltet das LED-Dauerlicht an. Die Fernbedienung ist durch die DIP-Switch auf der Unterseite sowohl für den Masterblitz als auch die mit diesem verbundenen Blitze einzeln einstellbar. Die Fernbedienung besitzt keinen An-/Ausschalter und hat lau Hersteller eine Reichweite von rund 20 Metern, wenn sich keine Hindernisse zwischen Fernbedienung und Handy bzw. Blitz befinden („Line of sight“, also Sichtverbindung).

 

Für Besitzer von SLR- oder spiegellosen Systemkameras ist der mitgelieferte Kamera-Funkauslöser wichtig. Mit Mittenkontakt und Rändelrad passt er auf jede Kamera mit Blitzschuh (außer die alten Sony-Kamera mit generischem Blitzschuh). Er hat einen An-/Ausschalter, wird mit einer Flachbatterie betrieben, hat eine LED mit Testknopf auf der Oberseite und eine Kanalwahl per DIP-Switch auf der Unterseite sowie eine 3,5er Klinkenbuchse zum Kabelanschluss an die PC-Buchse der Kamera beispielsweise. Der Kameraauslöser löst Blitze per Funk aus und benötigt dafür eigentlich die Kamera-App nicht. Die braucht man allerdings, um die Blitzleistung einzustellen.

 

 

Die Dauerlichtfunktionen

 

Für Filmer interessant sind die Dauerlicht-Modi des CP550W. Mit maximal 20 Watt Dauerlichtleistung leuchtet der CP550W Youtube-Videos genauso aus wie professionelle Interviews oder andere Filmprojekte. Auch hier gilt, dass die Leistung eines jeden Blitzes von 0,5 Prozent bis 100 Prozent per App einstellbar ist, das gilt auch für jeden Blitz eines größeren Netzwerkes. Laut Innovatronix ist der Anzahl der von einem Masterblitz gesteuerten weiteren Geräte keine Grenze gesetzt. 

 

Die einstellbaren Dauerlichtmodi sind: 

Dauerlicht, Flackerndes Dauerlicht, Blitzmodus wie bei einem Gewitter, Fernseh-Simulator, Paparazzi (schnelle Blitzfolgen), Polizei (wirkt auf Videos zusammen mit der blauen Magnetscheibe sehr echt!), Stroboskopblitz (ACHTUNG! Kann bei manchen Personen zu epileptischen Anfällen führen!) und flackerndes Kaminfeuer (sehr überzeugend beim Filmen, wenn dabei die orangefarbene Magnetscheibe verwendet wird). 

 

Der CP550W ist sowohl innen als auch im Freien einsetzbar, jedoch nicht wassergeschützt. Eine Gefriertüte kann Regen abhalten, jedoch sollte sie nicht mit den LEDs in Berührung kommen, weil diese doch sehr warm werden, gerade im Dauerlichtbetrieb. Die Tüte könnte schmelzen und vermutlich auf ewig auf der Kunststoffscheibe festbacken, welche die LEDs schützt. Also besser nur mit Lichtformern wie zum Beispiel Blitzreflektoren vornedran verwenden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
Einschätzung

 

Der CP550W ist – wie der Namensbestandteil der Herstellerfirma schon ahnen lässt – tatsächlich ein innovatives Produkt mit Alleinstellungsmerkmal. Mir ist kein ähnliches batteriebetriebenes LED-Blitz- und Dauerlicht bekannt. Aber so richtig interessant wird der CP550W Multifunktionsblitz erst durch die durchdachten Zugaben in Form von App, zwei Auslösern, Neigebügel und farbigen Acrylfiltern. Selbst der Akku wird mitgeliefert und das nötige Ladekabel. 

Insgesamt ist das Gerät sehr universell einsetzbar und sowohl für Smartphone-Fotografen als auch solche, die mit „echten“ Kameras arbeiten interessant, und auch für Filmer. Sowohl Interviewsituationen oder Video-Podcasts sind damit gut und schnell ausgeleuchtet, genauso wie Portraitfotos damit gut gelingen. Die LEDs haben Tageslichtqualität, das Gehäuse ist sehr wertig verarbeitet und robust. Der Preis geht mit 199 US-Dollar plus 20 Dollar Versandkosten (ACHTUNG! Zoll und Umsatzsteuer kommen beim Import noch dazu!) mehr als in Ordnung. Zumal der CP550W als Einzelgerät das kann, was bei anderen Herstellern nur zwei oder gar drei verschiedene Geräte können. Das alles bekommt man bei Innovatronix in einem einzigen mobilen Blitzgerät, das zudem mit vielen durchdachten Details gut verarbeitet ist. 

 

 

Wünsche

 

Einige Wünsche (Jammern auf hohem Niveau) gäbe es dann aber doch für die nächste Version des CP550W:

 

  • ein „echter“ Ausschalter, der verhindert, dass der Akku leergesaugt wird, wenn das Gerät nicht benutzt wird

  • ein Batteriefachdeckel mit Knebel statt fummeliger Münz-Ritze

  • ein geschützter Akku im Lieferumfang statt dem ohne Schutzschaltung

  • echte fotografische Magnetfilter statt „nur“ bunter Plastikscheiben, also beispielsweise CTO- und CTB-Filter zur Weißabgleichskorrektur. Die gibt es zwar von diversen Herstellern für Aufsteckblitze, nur leider nicht mit den schlauen Magneten. 

  • eine passende Tasche oder Schutzhülle wäre prima im Lieferumfang, gerne auch als Zusatzangebot

  • und wenn man ganz unverschämt sein möchte, könnte man sich die doppelte Akku-Kapazität wünschen, sprich: die Verwendung von zwei statt einem 18650-Akku ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links:

 

Hersteller Innovatronix: 

https://www.innovatronix.com/photography-gear-accessories/

 

David Selby von Lighting Rumors hat den CP550W angetestet:

https://www.lightingrumours.com/cpflash-studio-11663

 

und hier noch vier Videos zu dem Gerät verlinkt:

https://www.lightingrumours.com/innovatronix-cpflash-10814

 

Hypop zeigt ein Unboxing-Video mit Review:

https://www.youtube.com/watch?v=JqDkVfmBE_s

 

 

Wer ist Innovatronix?

 

Ramon Castillo, ein Ingenieur, der bei Intel auf den Philippinen im Bereich Computerkomponenten und integrierte Schaltkreise gearbeitet hat, verließ Intel 1987 und gründete Innovatronix. Er machte sich als Entwickler zusammen mit einem Techniker selbstständig, um innovative Elektronik zu entwickeln. Innovatronix arbeitet zunächst für Intel, dann für Motorola und Telefunken, später für weitere Firmen, auch in an deren Branchen. 1991 entwickelte und baute die kleine Firma die Anzeigetafeln für die Südasien-Spiele in Manila. Es folgten Komponenten für Hausklimaanlagen. 1998 richtete Ramon Castillo nach der Finanzkrise in Asien die Firma neu aus. Der Hobbyfotograf entwickelte zum richtigen Zeitpunkt, als die digitale Fotografie startete, 1998 Tronix Imaging Center in verschiedenen Einkaufszentren auf den Philippinen, die Digitalfotos ausdruckten. 

2006 entwickelte Innovatronix mit dem Tronix Explorer einen externen Akku, der es ermöglichte, Studioblitze mit einer Gesamtleistung bis zu 1200 Wattsekunden mobil und ohne Steckdose zu verwenden. Der Tronix Explorer ist bis heute in mittlerweile verschiedenen Varianten bis zu 2400 Ws Leistung sehr beliebt bei Fotografen, weil bezahlbar und sehr zuverlässig. Die Firma hat seit 2010 nach Jahren des steten Wachstums ihren Sitz in Antipolo City, einer Großstand nicht weit entfernt von der philippinischen Hauptstadt Manila, und beschäftigt mittlerweile über 100 Menschen. 

 

Der Hersteller hat mir zwei CP550W zum Testen zur Verfügung gestellt. Danke, Innovatronix! Dieser Erfahrungsbericht gibt meine ehrliche Meinung zu dem Produkt wieder. Dies ist ein erster Erfahrungsbericht, Fotos aus der Praxis und bei der Verwendung des CP550W bei Shootings werden noch folgen.

 

Fragen beantworte ich gerne, bitte aber um Verständnis, dass die Antwort auch mal etwas dauern kann. Das gleiche gilt für Anregungen. Worauf ich nicht reagiere sind Troll-Beiträge und solche ohne Umgangsformen und Netiquette. Wer mehr über mich wissen möchte: www.derknipser.de.

... and now to completely something different: 

Review CP550W LED flash

 

What is the CP550W - and what is it not?

 

The Innovatronix CP550W is an LED flash and LED continuous light in a compact housing powered by a single 18650 LiIon battery. The device is in a very high-quality and stable aluminum housing, which also has a removable metal bracket for mounting on a photo or flash tripod. With this bracket you can tilt the CP550W and do not need your own flash tilting head.

The aluminum housing is 8 cm wide, 4 cm high and 16 cm long. On the underside there is also a ¾ inch thread for mounting on a flash tripod, ball head or flash head. At the front you can find the LED panel, on the back the button for the video light (continuous light, or different light programs, more on that later), a blue flashing “Ready” LED, a test button for triggering the flash and a dip switch to set the Receiving channel for triggering or radio control.

On the right side is the on/off button, a 3.5 jack socket for connecting standard lightning cables or radio receivers from other manufacturers. Next to it is the battery compartment for the round cell, the metal screw cap of which can be opened with a coin.

 

According to the manufacturer Innovatronix, the CP550W is a "three-function" flash that was developed to illuminate photo and video recordings with a smartphone, a DSLR and a mirrorless camera. There is also an app for the smartphone that controls the master flash via Bluetooth. This in turn controls other integrated CP550W flashes by radio. But the free smartphone app called CPFlash (for iOS and Android) can do even more. It also serves as a photography app and flash trigger. The small program is superimposed on existing photography apps and enables the setting of the flash output or the brightness of the LED permanent light and the triggering of the mobile phone camera including flash. What this little program can do is incredible! More on that below.

The CP550W, on the other hand, cannot be compared to a normal xenon flash. It can do some things better than a normal studio flash, others less - depending on the application.

 

 

What is included?

 

The scope of delivery includes:

- Flash unit itself

- the tilt bracket that is already mounted

- a 18650 battery with 2000mAh according to the label

- a rechargeable Bluetooth remote trigger for flash and / or smartphone

- a radio trigger with center contact for use on DSLR and mirrorless cameras

- a micro USB cable for charging the flash and smartphone remote control

- 6 magnetic acrylic glass filters in the colors blue, green, red, orange, yellow and white as a diffuser

- an English-language manual

 

 

What can the CP550W do? Can the CP550W be used as a flash replacement in the studio and on location?

 

Yes you can. Innovatronix emphasizes that the CP550W was actually developed more for smartphone photography, but one does not rule out the other. Especially since the housing is very similar in shape and size to the very popular AD200 pocket studio flash developed by Godox. The CP550W fits wonderfully into flash brackets from Godox (Bowens S-Bracket), Neewer and other Chinese manufacturers, which make the small flashes compatible with the huge range of reflectors, softboxes, snoots and other light shapers with popular Bowens mount. And they also make a formidable umbrella holder. For a few additional bucks, you can quickly open up the entire world of studio flash functionality. The popular Magmod accessories such as honeycombs made of silicone, snoots, etc. also fit wonderfully on the CP550W.

 

 

How much power is the CP550W delivering?

 

There is one limitation, however: the LEDs of the Innovatronix flash are not as powerful as the xenon flash tube of a Godox AD200, for example. The latter offers 200 Ws of power, while the CP550W as a flash can be equated with a good speedlight in terms of output and has an output that is around a guide number of 60. For comparison: Nikon states the performance of its current top speedlight SB-500 with guide number 34 at 35 mm focal length and ISO 100 and guide number 55 at 200 mm focal length and ISO 100. Canon's Speedlight EL-1, according to Canon, also has guide number 60 at 100 ISO and 200mm focal length.

Roughly speaking, the guide number of plug-on flashes corresponds to the joule or watt-second specification of studio flashes. Thus, the CP550W develops almost a third of the power of an AD200 compact flash from a single 18650 battery, whose battery is around four times as big.

However, you cannot trigger a xenon flash with a smartphone, i.e. not a classic studio flash or AD200, because the exposure time of a mobile phone camera is not short enough for the fast xenon flash.

 

 

Battery operation

 

The CP550W shows its strengths together with a high-performance mobile phone camera. With little luggage you can quickly put together a handy, light, almost full-fledged studio set with the LED flash. Not only does the flash not require a special charger, a micro USB cable is sufficient, it can even be charged using an external battery pack while in operation.

However, it is a bit of a shame how the lid of the battery compartment is loosened. The groove for the coin is quite shallow, opening the rotating lid is quite fiddly. Innovatronix itself shows how it can be done better. In a promo video you can see an alternative battery compartment lid with a toggle, for which you don't need a coin (minute 3:27):

 

https://www.youtube.com/watch?v=H2yBm570AaQ

 

During extended shootings, a pre-charged second small battery in the photo bag would make sense for a quick change, because charging with the power supply unit or power bank simply takes too long (up to four hours and more, depending on the battery capacity). With the toggle lid, changing the battery would be much faster and easier than with the coin. A little tip: A drop of WD40, silicone spray or equivalent lubricant in the thread makes turning the lid easier.

 

Innovatronix specifies a battery range of 100 flashes at full power and between 300 and 500 flashes under “normal conditions” of a shoot. The values ​​refer to the enclosed 2000 mAh battery. According to Innovatronix, the battery inside takes around four hours to be fully charged via the micro-USB socket.

However, there are also more powerful batteries of this type with, for example, 2600 (presumably real) mAh or up to 3000 (presumably not real) mAh for little money. Then the charging time is extended accordingly.

Since the 18650 battery format is used both in powerful flashlights and, for example, in vaporizers and has long been established, there is a large selection of external chargers for this type of battery. Important: Only a battery with a flat positive pole fits into the battery compartment. Those with a raised pole are too long. When buying, you should make sure that the battery has a PCB protection circuit ("protected") that prevents overheating and short circuits.

 

The manufacturer's decision to use this size battery is a very good idea. The only thing that is a shame is the relatively high self-discharge of the battery in the device, even when it is switched off. Therefore, you should always fully charge the battery or the CP550W before a planned use or take a charged power bank with a suitable cable.

 

 

The CPFlash app for iOS and Android

 

Incidentally, the flash intensity cannot be set on the device itself (and cannot be recognized in the absence of a display), but only in the smartphone app. This is very convenient, however, with the finger slide or with the plus and minus buttons to the exact percentage, between 0.5 percent and 100. The app also shows the capacity of the battery in the CP550W at the top left, albeit rather imprecisely. It is enough for a rough estimate.

 

The CPFlash app can be downloaded free of charge from the Google Play Store and the iOS App Store. The little miracle program works with both iPhones and Android smartphones. In the small program, you can switch the video light on and off, select the transmission frequency used by region (in Germany flash and trigger radioed on frequencies between 863 MHz and 875 MHz, as in most EU countries and a number of Arab countries) and the flash duration set between 80 and 500 ms. And it is precisely this adjustable flash duration that distinguishes the CP550W from flashes with xenon tubes such as studio flashes, camera flashes or compact flashes such as the AD200 from Godox and similar models. Because this is exactly what makes the CP550W suitable for mobile phones.

 

The highlight of the CPFlash app, however, is the camera mode. In this case, a small transparent window with shutter release, timer button, flash duration setting slide as well as configuration options and permanent light switch is located over the existing photo apps of the mobile phone and not only triggers the camera but also the flash.

 

 

Multiple trigger options

 

Triggering with the photo app is one of the triggering options for the LED flash. However, this can also be done with the remote control supplied. It is the size of a wireless car key, is powered by a micro-USB rechargeable battery, connects to the flash and mobile phone automatically via Bluetooth and has only two buttons: test and video light. You can use it to trigger the camera app of the connected smartphone as well as the LED flash at the precise time, or you can switch the LED permanent light on. The remote control can be set individually for both the master flash and the flashes connected to it using the DIP switch on the underside. The remote control does not have an on / off switch and, according to the manufacturer, has a range of around 20 meters if there are no obstacles between the remote control and the mobile phone or flash ("line of sight").

 

For owners of SLR or mirrorless system cameras, the supplied radio trigger is important. With center contact and knurled wheel, it fits on any camera with a hot shoe (except the old Sony cameras with a generic hot shoe). It has an on / off switch, is operated with a flat battery, has an LED with a test button on the top and a channel selection via DIP switch on the bottom as well as a 3.5 jack socket for cable connection to the PC socket of the camera, for example. The camera trigger triggers flashes via radio and does not actually need the camera app. However, you need that to set the flash output.

 

 

The steady light functions

 

The continuous light modes of the CP550W are interesting for filmmakers. With a maximum of 20 watts of continuous light output, the CP550W illuminates YouTube videos as well as professional interviews or other film projects. Here, too, the power of each flash can be set from 0.5 percent to 100 percent via the app; this also applies to each flash in a larger network. According to Innovatronix, there is no limit to the number of other devices controlled by a master flash.

 

The adjustable permanent light modes are:

Continuous light, flickering continuous light, flash mode like in a thunderstorm, TV simulator, paparazzi (rapid flash sequences), police (looks very real on videos together with the blue magnetic disk!), Stroboscopic flash (ATTENTION! Can lead to epileptic seizures in some people!) and a flickering open fire (very convincing when filming, if the orange magnetic disc is used).

 

The CP550W can be used both indoors and outdoors, but is not waterproof. A freezer bag can keep rain out, but it shouldn't come into contact with the LEDs because they get very warm, especially when the light is on. The bag could melt and probably stick forever to the plastic disc that protects the LEDs. So it is better to only use light shapers such as flash reflectors in front.

 

Verdict

 

The CP550W is - as the name of the manufacturer already suggests - actually an innovative product with a unique selling point. I am not aware of any similar battery-operated LED flashing and continuous light. But the CP550W multifunctional flash only becomes really interesting thanks to the well thought-out additions in the form of an app, two triggers, tilting bracket and colored acrylic filters. Even the battery is included and the necessary charging cable.

Overall, the device is very versatile and interesting for smartphone photographers as well as those who work with "real" cameras, as well as for filmmakers. Both interview situations and video podcasts are well and quickly illuminated with it, as well as portrait photos. The LEDs have daylight quality, the housing is very valuable and robust. The price is 199 US dollars plus 20 dollars shipping costs (ATTENTION! Customs and sales tax are added when importing!) More than okay. Especially since the CP550W as a single device can do what other manufacturers only two or even three different devices can do. At Innovatronix you get all of this in a single mobile flash unit, which is also well made with many well thought-out details.

 

 

Wishes

 

There would be some wishes (whining at a high level) for the next version of the CP550W:

 

- A "real" switch that prevents the battery from being sucked empty when the device is not in use

- a battery compartment lid with a toggle instead of a fiddly coin crack

- A protected battery included instead of the one without a protective circuit

- Real photographic magnetic filters instead of "just" colored plastic disks, for example CTO and CTB filters for white balance correction. They are available from various manufacturers for clip-on flashes, but unfortunately not with the smart magnets.

- A suitable bag or protective cover would be great in the scope of delivery, also as an additional offer

- and if you want to be very outrageous, you could want twice the battery capacity, in other words: the use of two instead of one 18650 battery ☺

 

Links:

 

Innovatronix: 

https://www.innovatronix.com/photography-gear-accessories/

 

David Selby of Lighting Rumors also reviewed the CP550W:

https://www.lightingrumours.com/cpflash-studio-11663

 

and some videos:

https://www.lightingrumours.com/innovatronix-cpflash-10814

 

Hypop shows a unboxing video with Review:

https://www.youtube.com/watch?v=JqDkVfmBE_s

 

Who is Innovatronix?

Ramon Castillo, an engineer who worked for Intel in the Philippines in the field of computer components and integrated circuits, left Intel in 1987 to start Innovatronix. He started his own business as a developer together with a technician to develop innovative electronics. Innovatronix works first for Intel, then for Motorola and Telefunken, and later for other companies, also in other industries. In 1991 the small company developed and built the display boards for the South Asian Games in Manila. Components for house air conditioning systems followed. In 1998 Ramon Castillo realigned the company after the financial crisis in Asia. At the right time when digital photography started, the amateur photographer developed Tronix Imaging Centers in various shopping centers in the Philippines in 1998, which printed out digital photos.

In 2006, Innovatronix developed the Tronix Explorer, an external battery that made it possible to use studio flashes with a total output of up to 1200 watt seconds on the go and without a power socket. The Tronix Explorer is still very popular with photographers in different versions up to 2400 Ws output because it is affordable and very reliable. After years of constant growth, the company has been based in Antipolo City, a large stand not far from the Philippine capital Manila, and now employs over 100 people.

 

The manufacturer gave me two CP550Ws for testing. Thank you, Innovatronix! This review gives my honest opinion on the product. This is a first experience report, photos from practice and the use of the CP550W in photo shoots will follow.

 

I am happy to answer questions, but ask for your understanding that the answer can sometimes take a while. The same goes for suggestions. What I don't react to are troll posts and those without etiquette and netiquette.

© 2020 by Mario Moschel